Auswärts Essen gehen ist sehr beliebt in Antwerpen, vor allem am Wochenende. Eine Reservierung macht immer Sinn. Hier sind unsere Favouriten in der Nachbarschaft.

Wir versuchen die tollsten und neuesten Attraktionen in unserer Umgebung so schnell wie möglich auf unserer facebook Seite vorzustellen.

A la carte:
Fiskebar: nur Fisch; große Protionen.
Brasseurs, diekt um die Ecke zeigt moderne belgische Küche wie lecker eine Sauce sein kann.
Mampoko. Der Name stammt von einem Dorf aus Kongo, der früheren Kolonie. Gute Küche in angenehmer Umgebung.
Broers van Julienne bietet vegetarische Gerichte auf hohem Niveau. Es gibt auch Fisch....

Chef's menu, immer lecker, immer frisch: Ein fabelhaftes 4-Gänge-Menü gibt es bei Les Annee folles. Puur personal cooking - wie der Name schon sagt: hier ist das Kochen pur und persönlich! Les saveur de Yamada, eine ideale Einführung in die japanische Küche. L’ epicerie du cirque, wo Kochen eine Kunst ist.

Brunchen kann man um die Ecke im Mechelsesteenweg bei Le Pain Quotidien oder einer Bio-Bäckerei.

Lesen Sie doch auch pocketresto nach weiteren Tipps.

Einen Drink genießt man im Hopper, Patine, Showcase, oder im Korsakov (Achtung: Versacken wahrscheinlich). Cafe Nations ist der hippste Ort für Kaffee.

Zone03: die kulturelle Satdtzeitung mit verlässlichen Infos zu Restaurants. Das Toneelhuis hat ein permanentes Zuhause im alten Bourla Theater gefunden. Das kleine, nostalgische Theater in Borgerhout De Roma bietet ein tolles, abwechslungsreiches Programm.

Wie wäre es mit einem belgischen Film? Es gab wirklich tolle Produktionen die man im UGC Kino ansehen kann. Danach einen Absacker im Grand Café Gustav, wahrscheinlich eines der schönsten Cafés in Antwerpen.

Radeln durch die Stadt macht Spaß Etwas Aufwand für viel Komfort, das flexible City-Rad System: zu Buchen für 4 € pro Tag oder 10 € pro Woche bei www.velo-antwerpen.be (Online -Anmeldung mit Kreditkarte erforderlich).
Oder mieten Sie ein Rad direkt am Hauptbahnhof für 10 € pro Tag: fietshaven.

Bus und Bahn: Tickets für die Tram können direkt an Bord für 3 € pro Fahrt gekauft werden, aber eine 10er Karte (übertragbar) ist wohl der bessere Deal. Erhältlich an Haltestellen und am Zeitungskiosk. Kontrollieren Sie bitte immer Richtung und Zielbahnhof der Tram.

Es gibt zahlreiche Museen in Antwerpen , aber vergessen Sie nicht den Skulpturenpark Middelheim, kurz hinter der Stadtgrenze. Für Besucher mit Interesse an zeitgenössischer Kunst führt an der Verbeke Stiftung, 20 km Richtung Westen kein Weg vorbei. Die Stadt selbst hat ebenfalls eine gute Webseite mit Infomationen jeglicher Art.